Geländemodellierung

gelaendemodellierung

Digitale Geländemodellierung (DGM) ist eine computergestützte Berechnungsmethode, mit der ein 3D-Modell von Ausschnitten der Geländeoberfläche erstellt wird.
Als Grundlage für die Berechnung kann entweder die Dreiecks-Vermaschung (Triangulation) oder die Gitterpunkthöhenberechnung verwendet werden.
 

Mögliche Verwendungszwecke:

  • Volumenbestimmung
  • Geländeschnitte
  • Digitalisierte Höhenlinien und Oberflächenbestimmungen
    (Hangneigung, Exposition, digitales Reliefmodell)

Geländemodellierung in Einzelschritten

Endergebnis einer Geländemodellierung von dem Kieswerk "Obermayr" in München-Riem:

Siehe auch

Jahr Leistungsumfang Projektbeschreibung 2018 bis heute Qualitätsmanagement, Laborführung, Aushubkoordination, Vermessungstechnik 3D Laserscanning, 3D Laserscanning Auswertung und Ermittlung der Kubertur, Geländemodellierung Altlastensanierung, Aushub, fachgerechten Entsorgung des Deponats, Wasser- und Abwasseraufbereitung, Luftreinigungsanlage Arbeitsumgebung Unterdruck
Jahr Leistungsumfang Projektbeschreibung 2019 Qualitätsmanagement (Qualitätssicherung) Laborführung und Analytik QS Aushub und Verfüllung 3D Laserscanning Auswertung, CAD Volumenüberwachung
3D Laserscanning dient zum schnellen und exakten Erstellen genauer Aufmaße von komplexen Objekten und Gebäuden. Die dreidimensionalen Messungen des 3D Laserscannings können sowohl im Innen- wie auch im Außenbereich generiert werden. Mögliche Anwendungsbereiche von 3D Laserscanning: Planung baulicher Veränderungen Neuplanung Modifikationen Bauen im Bestand – As-built Dokumentation Scan-to-BIM Baufortschrittsüberwachung Geländemodellierung Volumen Berechnung Reverse Engineering Qualitätskontrolle